Follower

31.10.2011

blogawards nummer 14,15,16,17 von sun , lilly, laura und mina

1. ich habe in den osterferien 10 tage sturmfrei!
2. von mai bis august war ich in der klinik und im moment denke ich wieder dran hin zu gehen, obwohl ich es mir vorgenommen habe es nie wieder zu müssen.
3. ich mag twilight und ich geb's zu.
4. mein papa bietet mir geld, damit ich mein piercing rausnehme und als er es sah sagte er: "wir kürzen dir dein taschengeld" :D
5. ich mach gleich meine haare lila.
6. diesen blog gibts jetzt ein jahr.
7. ich liebe und vermisse meine beste freundin.

athena, peaches, emily
heute ist der 3. tag an dem ich nicht rede. heute werde ich nicht feiern gehn. heute werde ich malwieder den ganzen tag heulen, fotos von uns ansehen, an deiner roten collegejacke riechen, die du bei mir vergessen hast, an diesem tag. ich werde mir wieder alles aufschneiden. heute werde ich wieder nichts essen. heute werde ich dich immernoch vermissen. ich habe dich geliebt, wie eine schwester, die immer für mich da war. du warst sozusagen mein 2. ich, hast mich immer verstanden, auch wenn wir uns mal gestritten haben, haben wir uns immer wieder nach spätestens 2 tagen vertragen, weil wir nicht ohne einander können. verdammt, ich kann nicht ohne dich. heute wünschte ich mir, du hättest es heute getan, an dem tag, den du dir ausgesucht hattest, damit wir noch 2 tage zusammen gehabt hätten. aber eigentlich wünsche ich mir, du hättest es nie getan.


ich liebe dich.

29.10.2011

wahrsscheinlich ein paar tage nicht online, bzw nur selten.
ich bin am ende.. jetzt wirklich.

irgendwo anders

Der Vorwurf brennt in jeder meiner Zeilen
in Gesprächen, die sich lieblos nur verkeilen
dein Versprechen hängt längst schon in den Seilen
wir kratzen Wunden auf, die nicht mehr heilen

Doch es gibt keinen Grund, sich jetzt zu hassen,
denn wer ist Schuld daran, wenn Momente sich verpassen?
ich hör nicht deine Worte, sie verlaufen sich im Wind
du schaust mich an, doch deine Blicke bleiben blind

Du bist irgendwo anders
irgendwo anders
und ich spür' dich nur noch schwach
Du bist irgendwo anders
irgendwo anders
Nacht für Nacht lieg' ich neben dir wach
wir leben doch schon längst nicht mehr
unter einem Dach

Zu große Worte haben wir vermieden
aus Angst, wir könnten uns zu sehr verlieben
aber nichts von dieser Angst ist mehr geblieben
wir waren zu verschieden, wir sind zu verschieden

Du bist irgendwo anders
irgendwo anders
und ich spür' dich nur noch schwach
Du bist irgendwo anders
irgendwo anders
Nacht für Nacht lieg' ich neben dir wach
wir leben doch schon längst nicht mehr
unter einem Dach

Dein Schweigen - Dein Schweigen spricht Bände
jeder Tag beginnt, als wär' er schon zu Ende
allein zu sein, dazu bin ich vielleicht noch nicht bereit
doch noch viel schlimmer als das ist die Einsamkeit zu zweit

Du bist irgendwo anders
irgendwo anders
und ich spür' dich nur noch schwach
Du bist irgendwo anders
irgendwo anders
Nacht für Nacht lieg' ich neben dir wach
wir leben doch schon längst nicht mehr
unter einem Dach


was ist freundschaft


ich laufe den langen weg durch den wald. ich sehe nichts. es ist dunkel, nur ganz am ende des weges ist eine laterne, die den weg dort aufleuchten lässt. ich schleiche dort lang. meine gedanken weichen hin und wieder vom eigentlich hauptgedanken ab. was soll ich jetzt noch machen? wofür bin ich noch hier? für wen bin ich wichtig? wer braucht mich? braucht mich jemand'? ich frage mich, mit wem ich noch wirklich befreundet bin. dann kommt diese frage in meinem kopf. was ist freundschaft? und dann ist mein kopf leer. ich kann solche fragen nicht beantworten. entweder bin ich zu doof, oder ich weiß auch nicht wieso das nicht geht. ich kann es einfach nicht, vielleicht will ich es auch nicht. ich bin emotional kalt, glaube ich manchmal. ich kann niemandem richtig zeigen, was ich fühle. und daraus komme ich nicht mehr. ich will es zwar aber ich will es alleine schaffen und daran werde ich scheitern. doch eigentlich ist mir gerade alles egal.

Blogaward No. 13

von MädchenmitHerz

1. ich werde im sommer endlich die schule wechseln
2. ich versuche seit 2 tagen wieder abzunehmen
3. ich war seit dem 26.08.2011 nicht mehr auf der waage
4. mein zimmer sieht immer aus wie bei hempels unterm sofa
5. am dienstag seh ich luke pretty pritchard
6. gwen und ich haben dienstag ein sehr lustiges gespräch über zwiebelmett geführt
7. und am 6.11. kenne ich mina und crystal 1 jahr ♥

lia kiara, crystal, blair, erundseinleben


denkst du noch an mich? 
hast du mich vergessen? 
hast du mich überhaupt geliebt? 
vermisst du mich?

ich will dir so viele fragen stellen, doch ich weiß, dass es das ende von uns war, ich werde mit diesen fragen ins grab gehen.

wirst du an meinem grab weinen?
wirst du  überhaupt dabei sein?
wirst du es überhaupt erfahren oder nicht? 


hast du mich überhaupt geliebt, oder nicht?

28.10.2011

nochmehr fotos

mina und maddie

emily, vena, kate und fleur

man weiß es nicht, wer das ist :'D


die fotos vom nächsten morgen habe ich nicht reingestellt, da mich eh dann alle anschreiben, von wegen ich soll die rausnehmen, aber wenn ihr die noch haben wollt schreibt mir und ich schick euch die ;'D

ich wollte mich nochmal bei euch allen bedanken, dass ihr so süß auf mich aufgepasst habt und außerdem fand ich es einen echt tollen tag + morgen mit euch <3 muss auf jedenfall wiederholt werden ! <3

26.10.2011

dieser tag er war so unglaublich komisch. naja also gestern und letzte nacht bzw heute morgen gings mir ganz gut, bis auf, dass ich mich die ganze zeit übergeben musste. aber dann komme ich nach hause, pfeiff mir erstmal ne pizza rein, die ich wieder auskotze, trotzdem fühle ich mich total fett. meine mutter fährt mit mir in die stadt. ich stehe bei h&m in der umkleide. schon als ich meine hose ausziehe und diese fetten benarbten beine sehe, hätte ich wieder kotzen können. dann ziehe ich die erste hose an. sie geht zu, aber nur knapp. ich ziehe sie direkt wieder aus, ich kann mir den speck nicht ansehen. die nächste hose passt zwar aber der reißverschluss geht nicht zu. meine augen füllen sich mit tränen. vor 4 monaten hast du noch in 2 nummern kleiner reingepasst und jetzt. du bist n fettes schwein und hässlich noch dazu. hör endlich auf zu essen! mein gott. du bist zu fett. zu fett zu fett. ich ziehe mich wieder an, wische mir die tränen weg und gehe aus der umkleide, meine mutter steht dort und nimmt mir die sachen ab, sie hängt sie weg und ich laufe so schnell wie möglich aus dem laden. ich heule noch den ganzen weg bis zum auto. im auto, fragt mich meine mutter was los ist. ich sage dass ich fett bin und nicht in die hosen gepasst habe und der rest ist gerade egal, zumindest weiß meine mutter jetzt dass ich wieder kotze..
mein ex freund hat mich angerufen, meinte ich sollte ihn besuchen kommen. dann ruft mich 2 minuten später S. an und sagt mir dass ich nicht zu ihm fahren soll, weil er mich vor jedem als schlampe darstellt und jetzt gerade kommt noch eine sms von J. der mir nur sagt: fahr nicht zu deinem ex, er hat was ganz schreckliches über dich gesagt! er sagt mir nicht was er gesagt hat, weil er dann stress bekommen würde. mich macht gerade alles nur fertig. ich heule seit dem ich bei h&m war und habe so druck. scheiß auf die drei wochen ohne. ich kann nicht mehr. scheiß auf die antiritzbox..
fette party nacht mit zwiebelmett fischjunge und so :'D
kotzen in der ubahn, kotzen in den mülleimer.
wir sind so cool ;D

kommen noch mehr fotos


fleur und kate


fleur, mina und gwen<3

mina und maddie :'D

24.10.2011

anitritzbox die dritte :D

ich war heute bei therapie. es war naja, irgendwie komisch, ich hab garnichts erzählt, naja es ist ja auch nichts passiert, aber mh. in meine kiste ist jetzt nurnoch eins dazugekommen: eine karte wo draufsteht "alles in der welt ist wunderbar für ein paar geöffnete augen" - josé otzega y gasset. es steht dafür dass ich als ablenkung noch die fünf dinge/menschen aufschreiben kann / soll, für die ich dankbar bin oder die gerade gut laufen :)

foto von meiner jetzt etwas volleren box kommt morgen c:

23.10.2011

K ♥



22.10.2011

ich liebe dich lia kiara



ich habe langsam das gefühl, dass mich überhaupt niemand verstehen will. keiner will verstehen, dass ich nicht mehr ich bin, dass ich mich geändert habe. alle erwarten nur, dass ich so bin, wie vor ein paar monaten, doch das ist einfach nicht so. ich kann nicht so tun, als wäre nichts passiert. ich gebe mein bestes um euch nicht zu zeigen, dass es mir schlecht geht, aber ihr seid auch nicht zufrieden. was soll ich denn tun, damit ihr endlich eure klappen haltet und nicht irgendeine scheiße über mich erzählt! keiner will verstehen, dass ich ihn immernoch liebe, auch wenn er vielleicht unreif, kindisch und hormongesteuert ist. ich habe mich in ihn verliebt er hat mich immer in den arm genommen, wenn ich scheiße drauf war wegen der oberarztvisite oder wenn ich stress mit meinen eltern hatte. er stand eben immer hinter mir, und ihr, ihr wart nie für mich da, habt vorher gesagt, dass ihr mich immer anrufen werdet und soweiter. und genau ihr zerreißt euch jetzt eure münder über ihn, obwohl ihr ihn nicht kennt und ihr solltet ihm dankbar sein, denn wegen ihm hab ich die zeit überhaupt überstanden. aber ihr versteht es ja nicht. ich habe das gefühl dass ich stumm schreie, keiner hört wie ich innerlich zerbreche, aber wahrscheinlich wollt ihr es garnicht hören.

21.10.2011


ich sitze im bus. die kleinen kinder schreien und lachen die ganze zeit. sie gehen mir auf die nerven. ich versuche sie zu ignorieren. ich hasse bus fahren so sehr. ich drehe meinen ipod voll auf und versuche mich auf die musik zu konzentrieren. jemand setzt sich an der nächsten haltestelle neben mich. ich schaue nicht, wer es ist. doch dann tippt die person mich plötzlich an. es ist f. der alte beste freund von mir. wow. ich hatte ihn so ewig nicht gesehen. er fragt mich, wie es mir geht. ich lüge und sage, dass es mir nicht besser gehn könnte. er guckt skeptisch. aber lächelt dann doch. wir plaudern ein bisschen und dann sagt er es. mein bruder hat mir wohl erzählt, wo du drei monate warst. geht es dir wirklich gut? in dem moment viel mir auf, wie schwer es wirklich ist, menschen, die dir waas bedeuten bzw. bedeutet haben, dinge über dich zu erzählen. ich lächelte, und versprach ihm, dass es mir wirklich gut geht. dann verabschiedeten wir uns, ich stieg aus und mein lächeln verschwand sobald er außer sichtweite war.

20.10.2011

ich sitze im bus, es ist schön warm. wenn ich aus dem fenster sehe, wie die leute draußen zittern, wird mir aber wieder etwas kalt. ich hasse den winter, aber sommer mag ich auch nicht. ich denke darüber nach, wie der sommer dieses jahr so war. naja. eigentlich habe ich ihn kaum mitbekommen, ich war die meiste zeit in der klinik. ich denke an meinen entlassungstag, wo ich mit meinem vater bei mc donalds essen war und dort J und C getroffen habe. ich erinnere mich, dass ich ihr ein holzbild mit hello kitty geschenkt habe und frage mich, ob es wohl in ihrem zimmer hängt. als ob, was bilde ich mir ein, sie hat es sicher in irgendeine kiste gesteckt oder verbrannt. sie war doch meine beste freundin, wie konnte es dazu kommen, dass wir nurnoch wegen matheunterricht miteinander reden? wir haben uns seit april nicht mehr getroffen in der freizeit. aber kein wunder, nach meiner super aktion an A's verabschiedungsparty. ich frage mich dann, ob es irgendwer merken würde wenn ich ne zeit lang verschwunden wäre oder sogar tot. wahrscheinlich würde es mehrere wochen niemand merken. dann frage ich mich, was er wohl sagen würde, wenn er nach erst einigen wochen davon hört. was würde er tun, was würde er denken, würde er weinen, würde er lachen, sich freuen?
ich denke darüber nach, ob ich ihn überhaupt geliebt habe und komme zum entschluss, dass ich seit s. niemanden mehr geliebt habe, weil ich s. immernoch liebe. ich fange fast an zu weinen, unterdrücke die tränen, denn weinen zeigt, dass ich darüber traurig bin, doch eigentlich habe ich es doch nur verdient.



19.10.2011

du witzbold

"haha und dann stell dir vor wir spielen rollenspiel und maddie sitzt da und ritzt sich, mit nem löffel."
alle lachen. ohh wie witzig bist du denn M. ich sage nichts, rolle mit den augen und nehm mir den shishaschlauch. er ist voll in fahrt reißt immer weiter witze über's ritzen oder suizid. ich hab die schnauze voll nehme meine tasche, werfe ihm den schlauch ins gesicht, zeige ihm meinen diesmal pink lackierten mittelfinger und verschwinde. ich haste die treppen herunter und höre, wie M. mir hinterher schreit, dass er es nicht so gemeint hat. ich schließe mein fahrrad auf. es regnet und es ist furchtbar kalt. die anderen gucken aus dem fenster, sagen, dass ich nicht so empfindlich sein soll. "ich hab kein bock auf so'n scheiß, wahre freunde machen da keine witze drüber". ich schwinge mich auf mein fahrrad und fahre nach hause. da ist es doch irgendwie besser als da mit den freunden, die sich darüber lustig machen, dass ich ein klapsenkind bin. 


... und wieder allein.

18.10.2011


that's all i need

morgens: -
mittags: 1 tomate und ein knäckebrot
abends: -


p.s.: sorry dass ich heute nicht über die box poste, ich war nicht bei therapie, da ich in der schule etwas scheiße drauf war und ja ...

17.10.2011

megapost :pp

du warst mir in den letzten paar wochen die beste freundin. hast mich immer unterstützt und du wusstest da schon, was du vorhast. wieso machst du sowas mit mir? gehts dir nichtmehr ganz gut im kopf? ich glaub du bist auf deinen tabletten kleben geblieben. du bist das wichtigste mädchen für mich zur zeit! in den letzten paar wochen warst du so eine gute freundin für mich und ich habe auch mein bestes getan dich zu unterstützen, ich hab alles versucht dich daraus zu holen, dich glücklicher zu machen und du ziehst es trotzdem durch und mir sagst du 2 stunden bevor du diesen post machst: "ich werde dich nie verlassen" was soll der mist. ich liebe dich mädchen! :(

-----------------------------------------------------------------

ich sitze auf  dem kalten stuhl im klassenraum, mein bauch tut mir weh. es fühlt sich an, als würde da ein messer drinne stecken. ich bin total schlecht gelaunt, übelst agressiv und genau jetzt spricht mich auch noch mein lehrer drauf an, was da bei der aufgabe rauskommt. "ich hab keine ahnung" sage ich und hoffe dass er mich einfach in ruhe lässt. aber nein, lehrer sind halt scheiße. "dann gehste am besten wieder in die klapsmühle da trägst du wahrscheinlich mehr bei wie hier." ja sicha. ich stehe auf, nehme meine sachen und gehe, ein schöner rotlackierter mittelfinger und eine knallende tür. ich fahre nach hause, scheiß mal auf schule. ich setze mich in den bus und drehe die musik voll auf. ich werde mir für meine mutter keine ausrede ausdenken, ist mir alles scheißegal.


-----------------------------------------------------------------

morgen habe ich therapie. ich habe viel zu viel zu erzählen. ich glaube aber dass ich ihr nicht alles sagen kann, wie immer. ich muss ihr immer was verschweigen. aber dann kann ich morgen wieder über die box posten. naja. langsam hab ich kein bock mehr auf diese scheiß therapiestunden :s das regt mich alles nurnoch auf, ohne spaß. ich hab kein bock mehr. ich will nurnoch hier weg. irgendwo anders hinziehen. ich kann hier nicht so weiter machen verdammt! das bringt mich stück für stück, tag für tag um!


16.10.2011

ich will weg

es ist nachts. nur die leicht flackernden laternen beleuchten die straße. die musik dröhnt laut durch die kopfhörer in meinen kopf. ich vergesse alles um mich herum. vielleicht bin ich auch ein bisschen angetrunken, ich weiß es nicht. ich schließe die augen für ein paar sekunden. versuche alles zu vergessen was heute passiert ist. es geht nicht. ich öffne wieder die augen. ich halte die luft an. habe mich erschrocken. schließe für eine sekunde wieder die augen. als ich sie wieder aufmache, weiß ich nicht mehr, wieso ich mich erschrocken habe, da ist doch gar niemand. aber wieso habe ich dann diese schwarze person direkt vor mir gesehen? ich lege meine hände aufs gesicht. sie riechen nach zigaretten. ich nehme meine hände vom gesicht um eine zigarette aus meiner tasche zu holen. doch dann steht dort wieder diese figur, nun höchstens acht meter vor mir. ich nehme langsam meine stöpsel aus den ohren. es ist still, nur den wind höre ich pfeifen, ganz leise und ruhig. ich bleibe stehen. ich stehe direkt unter einer laterne darum kann ich die person nicht erkennen. "was willst du?", flüstere ich. meine beine zittern, wahrscheinlich eher vor kälte als vor angst, aber die ist trotzdem da. dann denke ich darüber nach, ob die person vielleicht garnicht wegen mir dort steht und um es nicht noch peinlicher zu machen tue ich so, als ob ich angehalten hätte um eine zigarette raus zu suchen. ich zünde sie an und laufe dann weiter über die straße, an der person vorbei. ich laufe zehn schritte und drehe mich um, um mich zu versichern, dass die gestalt mir nicht folgt, doch es ist niemand mehr auf der straße. weit und breit niemand. ich habe angst, schreckliche angst. ich sehe das ende der straße, wo sie auf die hauptstraße trifft. ich laufe immer schneller, bis ich endlich dort bin, dort sind noch ein paar autos, die vorbeifahren und ab und zu meinen hupen zu müssen. ich hasse diese stadt. ich will nurnoch hier weg, alles erinnert mich an scheiß tage, leute, momente, jahre. ich hab's echt satt jeden tag den selben scheiß durch zu machen, ich will hier weg, ich will nicht sterben, nein, darüber bin ich hinweg, glaube ich, aber ich will einfach hier weg, woanders neu anfangen, wenn das doch so einfach wäre...


15.10.2011

It's killing me
So what do you say?
Do you want me
Or do you want me dead?

ich sitze dort. starre auf meine finger. sie sind fett und ekelhaft. meine fingernägel sind schwarz lackiert, doch der nagellack ist schon ein wenig abgeknibbelt. ich blicke keine sekunde zu ihnen auf. ich knete meine finger, bis sie knacken. meine mutter schreit mich an: "hör auf damit und iss endlich was!" ich bleibe ganz still und starr sitzen. ich bleibe so noch weitere drei minuten sitzen, bis mein vater mich auch noch anschreit: "jetzt iss endlich, fang nicht wieder damit an, nichts zu essen, du weißt doch wie das endet!" ich blicke nun auf meinen teller. ich habe einfach keinen hunger. wirklich. plötzlich muss ich aufsehen zu meinem vater. er hebt sich hastig von seinem stuhl und holt aus. klatsch. "ISS JETZT!" ich schaue wieder auf meine finger, halte die tränen zurück. "ich habe keinen hunger." flüstere ich. er schreit mich an, ich solle lauter reden. meine mutter sagt garnichts, sitzt still da, als er das zweite mal ausholt, steht sie flennend vom tisch auf. ich weiß, dass es nichts bringt. ich nehme das brötchenmesser, schneide das ekelhafte 252-kalorien fette brötchen durch. ich schneide es in so viele stücke, wie es geht. ich lege eine gruke auf ein kleines stück und schaue es mehrere sekunden an. ich stecke es mir dann in den mund und kaue so lange, bis mein vater schreit, dass ich's durch kauen auch nicht kalorienarmer mache! ich sage, dass ich jetzt satt bin und stehe vom tisch auf. "du gehst nicht nach oben, solange du nicht ein halbes brötchen gegessen hast." ich werde agressiv, werde stärker, ich weiß nicht woher das plötzlich kam, aber ich war froh, dass es so geschah. "entscheide dich endlich ob du mir helfen willst oder mich noch mehr töten willst mit deinen worten, vorschriften und regeln. willst du mich am leben halten oder umbringen? sag es mir." - "du bist krank."


12.10.2011

video, moooooin

video

ihr merkt, ich bin ein wenig verwirrt und hässlich,
hört sich an als ob ich lispel und ja
meine stimme hört sich generell scheiße an.
irgendwie muss ich mich selbst auslachen :D

ehm ehm ehm ehm ehm :D ich bin dumm. oke

11.10.2011

füllung der box 1

ich war heute bei therapie und habe die ersten sachen in meine box getan. es sind persönliche dinge, dich mich an schöne dinge erinnern oder auffordern schöne dinge zu tun.
ich habe mir erst aufgeschrieben, was ich machen kann, wenn ich aktiv werden will, denn das ist wichtig um aus depressiven phasen raus zu kommen. ich habe einen kleine stofftierhund in die kiste getan, was als symbol dafür steht mit meinem hund raus zu gehen und eine große runde zu drehen, das macht den kopf frei. bei aktiv werden habe ich außerdem joggen aufgeschrieben, doch dafür weiß ich bis jetzt kein symbol. das andere thema war ablenkung. ich habe kopfhörer in die kiste getan und meine lieblings-cd, außerdem stand auf dem zettel für ablenkung noch: lieblingsgegenstände betrachten und anfassen. sie erinnern an schöne zeiten, ich habe einen kleinen teddybären in die kiste getan, den ich von einem freund bekommen habe. die anderen gegenstände lasse ich in meinem zimmer stehen, damit ich sie so noch sehen kann. das dritte war zukunft. ich habe ein paar dinge aufgeschrieben, was ich später erreicht haben will. ich will in düsseldorf oder köln wohnen, klavier spielen können, glücklich vergeben und dünn sein. das alles habe ich durch fotos dargestellt und in diese kiste gelegt.

... diese dinge sind die persönlichen dinge, wenn du so eine box machen willst, setze dich hin, nehme dir ein paar zettel und schreibe alle überthemen auf, die du für sinnvoll haltes, wie ich z.b. aktiv werden, ablenkung und zukunft. wenn dir andere themen einfallen, nehme sie. alles was dir gut tut, soll in diese box rein. suche dir dann symbole für diese sachen, die du aufgeschrieben hast und tue sie in die box. :)


eigene fotos kommen noch. (:





10.10.2011

anti-ritz-box


also das hier ist sie. meine anti-ritz-box. ich hab sie mit fotos beklebt, die ich so cool fand und so. und hab da mit zeitungsschnipseln "alles wird perfekt" draufgeklebt. wegen casper und so. ja.
dann innen hab ich in den deckel ein paar sprüche geschrieben, die schreib ich auch gleich unten noch hin. die habe ich zusammen mit einer meiner zwei therapeutinnen aufgeschrieben und rausgesucht. und in die mitte noch "stattdessen" geklebt, halt so dass ich das was da in die box kommt, statt ritzen mach


"man kann nicht zweimal in den selben fluss steigen." - den spruch fande ich gut, weil ich, auch wenn ich wieder rückfälle habe, immernoch schlauer bin, als wie vor 5 monaten. außerdem ist das wasser im fluss auch immer anders. ich habe jetzt einen neuen freundeskreis, habe einen anderen alltag. daher kann es nicht der selbe fluss sein.

"wie werde ich wohl in 5 jahren über meine vergangenheit denken?" - also jetzt denke ich ja immernoch negativ über alles. aber ich frage mich, wie das sein wird in 5 jahren. dann gehört 2011 auch zu meiner vergangenheit und da werde ich sicher anders über alles denken, als ich es jetzt tue.

"aus fehlern wird man klug, drum ist einer nicht genug." - heißt für mich soviel wie: ich darf ruhig fehler machen, denn daraus lerne ich immer nur mehr dazu.

"nicht die dinge an sich machen uns glücklich oder unglücklich, sondern die art und weise, wie wir sie wahrnehmen" - heißt so viel wie: es gibt überall was positives, man soll nicht immer das negative sehn, damit man einen grund hat schlechte laune zu haben.

"Cas, gebe mir die gelassenheit dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den mut dinge zu ändern, die ich ändern kann und die weisheit dass eine vom anderen zu unterscheiden." - okay. eigentlich hieß das am anfang nicht cas, sondern gott, aber da ich ungläubig bin, habe ich das in cas umgeändert. ich casper-ultra. ne spaß. also der spruch sagt mir, dass ich die dinge genauer betrachten sollte, bevor ich irgendeine scheiße baue. und dass ich, wenn ich etwas ändern will, auch was tun sollte.

"wer bin ich und wenn ja wie viele?" - diese frage stellt man sich doch öfters oder? also ich mir schon. oft bin ich mehr personen als nur die eine maddie. ich habe oft andere sichtweisen, andere gedanken, die sich meistens widersprechen. ich will irgendwann nurnoch die eine maddie sein, die weiß was sie will.

"wenn das leben nur zitronen gibt, mach verdammt noch mal limonade draus." - ja. casper zitat. den spruch verbinde ich auch noch mit der klinik, da wir den auch in einer sozial-kompetenz-gruppenstunde hatten und ein guter freund von mir, den so interpretiert hat: "mach das beste aus allem und jedem. wo du was ändern kannst, ändere es!"

"bevor ich weiß, was ich will, weiß ich, was ich nicht will" - oft hat man einfach nur angst vor dingen, man weiß genau, was nicht passieren soll, aber man weiß auch nicht, was man will. sowas soll in zukunft nichtmehr vorkommen, damit ich nicht immer so runtergeschlagen bin, wenn doch etwas passiert, was ich nicht wollte. eigentlich hat man selbst die macht darüber was passiert und was nicht.

"ohne das eine gibts das andere nicht." - es gab phasen, da war ich jeden tag scheiße drauf, nurnoch depressiv, doch wenn ich sagen kann, dass es mir schlecht geht, muss es mir auch mal gut gegangen sein. und die zeiten sollen nun überwiegen. ich will, dass es mir endlich wieder gut geht. und jetzt ist der zeitpunkt das zu ändern!


ich werde immer mehr sprüche reinkleben, immer wenn mir einer gefällt schreibe ich nun einen auf, das gibt kraft und positive gedanken. (:
so das waren jetzt ein paar eindrücke, wer sich so eine box basteln will, legt los, ich glaube das ist eine gute methode vom ritzen weg zu kommen!

maddie xx


09.10.2011

stop it!



versucht aufzuhören, denkt an eure zukunft, daran, dass ihr diese narben immer haben werdet, wenn ihr kurz davor seid euch zu schneiden, denkt daran. nehmt euch lieber n altes kuscheltier oder n kissen und haut euch selbst damit, das macht keine narben und tut nicht so weh! oder schreit euch im spiegel an, irgendwas. aber hört auf euch zu verletzen!
ich weiß, im moment bin ich selbst nicht besser, aber ich habe schon angefangen es zu lassen, ich habe eine kiste beklebt, mit bildern, die mich lächeln lassen. in diese kiste kommen dinge, die ich benutzen kann, anstatt mich zu ritzen. bis jetzt sind nur sprüche drin, die einen davon abhalten sollen das zu tun. ich kann im nächsten post ein paar davon posten
und wenn ihr wollt, kann ich euch auch immer, wenn ich etwas neues in meine kiste lege davon erzählen, was es ist.
macht kommentare, ob ihr das gut findet oder nicht...

08.10.2011



"was machst du da?"
"wonach sieht's denn aus? ich mach mir'n brötchen!"
"möchtest du nicht kartoffeln essen mit uns zusammen?"
ich beiße ins brötchen und sage: " nein danke, papa, ich habe echt keinen hunger!"

jeden tag lüge ich euch milliarden mal an, nutze euch aus und eigentlich hasse ich euch. ihr fragt euch, wieso ich euch nichts erzähle? denkt doch mal nach, was ihr mir in den letzten monaten angetan habt, obwohl ihr wisst, wie es um mich steht. schiebt mich einfach ab, genau. dann habt ihr keine probleme mehr und könnt euer perfektes leben weiterleben.

ich bin nichtmehr eure kleine tochter, ich bin älter geworden und ihr habt die kontrolle verloren. jetzt fragt ihr euch, wie ihr mich wieder zu eurer kleinen süßen maddie machen könnt, doch eigentlich wisst ihr ganz genau, dass es zu spät ist. die zeit ist um

06.10.2011

HAU REIN


"haben wir dir das erlaubt?"
.. nein, hab ich euch erlaubt mich abzuschieben?
"wieso sollten wir dich abschieben?"
.. tu mal nicht so, du weißt genau was ich meine, ich hab das wohl mitbekomm
"keine ahnung was du meinst"
.. mir egal, murat. ich nehm das nicht raus.
"du weißt aber schon, dass wir dein taschengeld kontollieren, nichts mehr shoppen und ausgehn!?"
.. dann geh ich eben anschaffen
" jetzt reichts, geh auf dein zimmer!"
... jo hau rein ali, schlaf gut ali

05.10.2011

ja sea moin! :)


hier mal mein face, zum auslachen oder so

okay. mein tag war scheiße. ich hab erstmal verschlafen, dann stehe ich auf, weil meine mama schon rumschreit und ich setze nur einen fuß auf den boden, dieser verkackten erde und fange an zu flennen, als hätte ich ein monster gesehen. naja eigentlich war es ja auch so. scheiß spiegel. ich trete gegen ihn, er zerspringt in tausend teile. ich hasse mich so sehr. meine mutter kommt schreiend und fluchend nach oben: was machst du da, du psychokind?! was soll die scheiße, der war teuer! ... mhh. ja kann sein. mehr sage ich dazu nicht. "so mir reichts ich hol dir deine antidepressiva und noch mehr beruhigungsmittel, du hast ja nichtmehr alle latten am zaun." "jaja hau rein". ich fluche vor mich hin, scheiß leben, scheiß welt, scheiße scheiße, alles scheiße. meine mutter fährt mich zur schule, doch ich spaziere schön am eingang vorbei und steige in den nächsten zug nach E. haha, als ob ich zur schule geh. da fang ich ja bei jedem klogang an zu flennen und nicht, dass ich psychokind die spiegel auch noch zerschlage. später fahre ich dann passend zum schulende nach hause, ich treffe A. im bus. wir verabreden uns für später und ich laufe dann von der haltestelle in richtung zu hause, wo meine mom schon auf mich wartet. ich habe keine lust nach hause zu gehen und gehe spontan mit 2 anderen freunden zu den zwillingen. wir machen uns pfannekuchen und flammkuchen, labern mist und mir gehts gut, doch natürlich muss ich irgendwann wieder nach hause und kaum betrete ich das haus, höre, wie sie sich anschreien, fange ich an zu heulen. leise schließe ich die tür, lausche dem gespräch. natürlich reden sie über mich, was sie mit mir machen. der letzte satz an den ich mich erinnere, bevor ich zusammenbrach war "nach der klappse geht sie ins heim!" 

ja sia moin! haut rein..

04.10.2011

leave me


leere augen, kalter blick, verschmierte schminke, zerzauste haare, zitternde lippen, kullernde tränen, tötende blicke, kleine pupillen, dicke beine, schwabbelnder bauch, kleine wurstfinger. ich drehe mich um, lege meine hände aufs gesicht, bitte hau endlich ab, lass mich in ruhe. ich warte ein paar sekunden, zähle im kopf bis zehn um die gedanken zu übertönen. ich drehe mich um, doch dieses geschöpf im spiegel ist immernoch die selbe mit der selben vergangenheit, der selben gegenwart und ohne zukunft.

03.10.2011

#183


ich sitze in meinem zimmer. es ist dunkel. der fernseher ist auf lautlos gesellt. mich interessiert nicht, was die dort erzählen, in den nachrichten, über das ganze schlimme in der welt. andauernd nur schlechte nachrichten. es ist doch sowieso alles nur noch schlecht. der geruch von zigaretten liegt in der luft. ich weiß nicht, ob meine augen wegen dem rauch anfangen zu tränen, oder weil ich niemanden mehr habe. ich bin alleine. niemand braucht mich so sehr, wie ich gerade jemanden zum anlehnen und festhalten brauche. wen würde es schon kümmern, wenn ich aufeinmal sterben würde? ich bin doch sowieso für jeden unsichtbar und garnichts wert. alle sind sauer auf mich, weil ich alle verarsche und die kleine schlampe bin, die mit jedem in die kiste steigt. es wäre doch nur eine positive nachricht, wenn ich sterbe. ich habe einfach keine lust mehr zu warten, bis ich jemanden finde, der mich braucht, mich wirklich braucht. jemand, der mich liebt, so wie ich bin und mich nicht andauernd verändern will. obwohl, eigentlich weiß ich selbst nicht mehr, wer ich bin. 

01.10.2011

hallo leser.
es tut mir leid wegen gestern nacht. die ganze letzte woche hat mich einfach richtig runtergezogen und dann hat mein freund mich gestern auch noch für seine experle verlassen. achja, außerdem hatte ich zu viel getrunken, darum entstand da so ne scheiße. als ich gerade gelesen habe, was ich da heute nacht fabriziert habe, hab ich mich vor mir selbst erschrocken. sich für einen schwanzgesteuerten hurensohn umzubringen, wäre geschmacklos gegenüber meinen freunden, denn die werden mich nie, für irgendwen verlassen. ich weiß nicht, ob das einige von euch, vielleicht nicht auch selber kennen, wenn man manchmal einfach denkt "so jetzt ist alles einfach vorbei, ich kann einfach nicht mehr!"... ich nicht, aber die jenigen werden es wahrscheinlich verstehen..
und an die anonymen leute, die gestern meinten: du machst das eh nicht, aufmerksamkeitsopfer. zum ersten: anscheinend hattest du da recht, aber zum zweiten: aufmerksamkeitsopfer ist ein geschmackloser ausdruck. es hat meistens bei bloggern oder auch in anderen situationen im leben was damit zu tun, dass man sich mitteilen will, verstanden werden will. es ist garantiert nicht so, dass ich dadurch 422 kommentare und neue folger gewinnen wollte. mir ist das aber auch relativ egal. das ist mein blog und ich darf hier schreiben was ich will, egal in welchem zustand und egal über was.
außerdem werde ich den blog & 2.account sowieso bald wahrscheinlich löschen.
jetzt nochmal an die anderen. tut mir leid, wenn ich euch gestern sorgen gemacht habe. das war unfair von mir.

so und ich geh jetzt erstmal eine rauchen, haut rein

maddierose xx